header spacer HOME
PRAXIS
SPRECHSTUNDE
WISSEN
SERVICE
  spacer   spacer   spacer  
Frau Constanze Wach  

Kann man durch gesunde Ernährung Krebs verhindern?

Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gerne ein Gespräch zur Ernährungsberatung mit Frau Constanze Wach.

Viele Menschen fragen sich, inwieweit sie durch eine gezielte Ernährung einem Krebs vorbeugen oder einen bestehenden heilen können. In diesem Zusammenhang kursieren viele falsche Versprechen.

Was Ernährung kann ...
Eine gezielte Ernährungsberatung kann in jeder Phase der Erkrankung dazu beitragen, dass der Patient sich wohler fühlt. Die Ausgangssituation für die medizinische Therapie kann verbessert, das Immunsystem unterstützt und die Regenerationskräfte gefördert werden.

Bedingt durch Appetitlosigkeit – aber auch vorzeitige Sättigung nimmt das Körpergewicht unter den Therapien häufig ab. Möglicherweise verändern sich auch Geschmacks- und Geruchsempfinden. Therapeutische Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Verdauungsprobleme verderben oft die Freude am Essen. Hier ist eine gezielte Ernährungsberatung sehr hilfreich.

Bei Gewichtsverlust kann es sinnvoll sein, eine zeitlang zusätzliche, speziell energieangereicherte Trinknahrungen einzunehmen. Andere therapiebedingte Probleme, wie z.B. Schluckbeschwerden oder ein trockener Mund können mit einfachen Mitteln behoben werden.

Ein weiterer, sehr wichtiger Aspekt ist die Anpassung der Ernährung an die veränderte Stoffwechsellage bei bestimmten Tumoren (z.B. Tumoren der Bauchspeicheldrüse oder Tumoren im Magen-Darm-Trakt). Dabei muss die Ernährung immer der jeweiligen Situation – und den Wünschen des Patienten – angepasst werden. Eine so genannte "ausgewogene, gesunde Ernährung" nutzt wenig, wenn der Patient sie nicht essen kann, sie nicht verträgt oder sie schlichtweg nicht mag!

... und was Ernährung nicht kann!
Eine "Krebsdiät" zum Heilen von Tumoren gibt es dagegen nicht – auch wenn dies immer wieder in Zeitungen behauptet wird.
Spezielle Diäten oder Ernährungsformen können sogar gefährlich werden. Mangelernährung, Hungerdiäten oder Reduktionskost "hungern den Tumor nicht aus", sondern leisten dem Tumorwachstum Vorschub und es werden die körpereigenen Abwehrkräfte zerstört. Auch überall dort, wo der Körper durch Ernährung "stoffwechselaktiviert", "entschlackt", "gereinigt" oder gar "entgiftet" werden soll, wird zuviel versprochen.

Das dürfen Sie erwarten
Die seriöse Ernährungsberatung ist innerhalb der Krebstherapie ein Bestandteil des Gesamtkonzeptes. Durch eine angepasste Nährstoffversorgung verbessern sich oft das Allgemeinbefinden und der Gesamtzustand des Patienten deutlich. Die Ziele sind eigentlich eher "unspektakulär":

  • Verzögerung und Verhinderung des Gewichtsverlusts

  • Erhöhten Nährstoffbedarf berücksichtigen, eventuell supplementieren

  • Reduktion der therapiebedingten Beschwerden
    Genuss und Freude am Essen erhalten

  • Verbesserung der Lebensqualität

Die Beratung findet direkt in der onkologischen Praxis Dr. Knoblich statt. Als Patient erhalten Sie meine Telephonnummer und können dann mit mir einen Termin vereinbaren. In den meisten Fällen findet die Beratung an einem Mittwoch nachmittag statt.

Für das Erstgespäch – welches kostenlos ist – nehme ich mir bis zu einer Stunde Zeit. Ob danach noch weitere Gespräche notwendig sind, hängt u.a. vom Wunsch der Patienten und vom Therapieverlauf ab. Die Ernährungsberatung ist immer eine Einzelberatung. So ist die Beratung sehr individuell und wichtige Details können besser besprochen werden. Im Anschluss schicke ich den Patienten noch weiterführende Informationen, Fragen können via E-mail geklärt werden oder die Patienten können mich telephonisch erreichen.

 

 

 

  Diagnostik
Therapie
Psychoonkologie
Ernährungsberatung

Röntgenstraße 10 | 79539 Lörrach | Telefon: 0 76 21 - 57 91 57-0 | Fax: 0 76 21 - 57 91 57-77

 

Kontakt | Impressum | Datenschutz